Quinwalo – Binnenschifffahrt für angehende Logistiker

Erfolgreich startete der Schifferbörse Ruhrort e.V. zur Qualifizierung von Auszubildenden im Bereich Logistik und Handel im Bereich Binnenschifffahrt. In mehreren Termin bei der IHK Duisburg oder vor Ort dozierten Praktiker aus ihrem Bereich rund um die Schifffahrt. Anlass war, dass an immer weniger Berufsschulen der Verkehrsträger Binnenschiff gelehrt wird und so nach und nach aus den Köpfen der Logistiker verschwindet. Wenn jedoch Logistik bedeutet: Das richtige Produkt, zur richtigen Zeit, am richtigen Ort, in der richtigen Menge, in der richtigen Qualität und zu den richtigen Kosten, dann kann der sowohl ökonomische als auch ökologische Verkehrsträger Binnenschiff nicht unberücksichtigt bleiben:

http://www.verkehrsrundschau.de/wasserstrassen-wissen-fuer-angehende-spediteure-1646949.html

Bundesfinanzminister: Eine Palette ist kein Karton

Ab 01. Juli 2014 unterscheidet das Finanzamt zwischen Transporthilfsmitteln und Warenumschließungen.  So hatte es ihm das Bundesfinanzministerium bereits am 05.11.2013 aufgegeben. Warum man nicht von Ladehilfsmitteln und Verpackung spricht muss man nicht verstehen, sondern hat mit der Eigenart der Steuerrechtler zu tun, sich immer eigene Begriffe ausdenken zu müssen. Aber zurück zur Sache… Auf den Pfand von Ladehilfsmittel (Paletten, etc.) fällt bei Hin- und Rückgabe die reguläre USt. von 19% an. Ausnahme macht hier der Palettentausch. Hierin sieht der Minister eine unentgeltliche Nutzungsüberlassung, die nicht umsatzsteuerpflichtig ist.

Verpackung (Warenumschließung = Umschließung, die an den Endkunden übergeben wird) wird als unselbstständige Nebenleistung angesehen. Auf sie findet der selbe Steuersatz wie für die Ware selbst Anwendung (also keiner, wenn die Ware selbst steuerbefreit ist).

Transportrecht: Frachtberechnung im Alten Rom

Die Stanford-University hat in einem einzigartigen Projekt einen Frachtenrechner für das alte Rom erstellt. Auf einer Landkarte des historischen römischen Reiches wurde alle damaligen Transportwege eingezeichnet (Ochsenkarren, Seeschiff, Binnenschiff…nein Luftfracht und Schiene fehlen natürlich). Über ein Auswahlmenü kann man nun Start, Ziel und Jahreszeit eingeben. Der Computer errechnet den schnellsten und günstigsten Weg, sogar multimodal:

Frachtrechner

 

Fachanwalt Transportrecht aus Düsseldorf